Entzündliche Augenerkrankungen – Uveitis und Skleritis

Erkrankung

Unter dem Oberbegriff entzündliche Augenerkrankungen versteht man Entzündungen der Gefäßhaut des Auges (Uveitis), der Lederhaut (Skleritis) und auch der Bindehaut. Grundsätzlich können diese in jedem Lebensalter also auch im Kindesalter auftreten. Nicht selten sind die Erkrankungen mit anderen chronisch entzündlichen Erkrankungen verbunden oder auch durch Infektionen ausgelöst. Oft findet sich ein chronischer Verlauf. Bei allen entzündlichen Augenerkrankungen kann es zur Ausbildung von sehbeeinträchtigenden Komplikationen kommen.

Diagnostik

Neben einer ausführlichen Erhebung des Krankheitsverlauf können alle in der Augenheilkunde zur Verfügung stehenden Untersuchungsmethoden abhängig vom individuellen Verlauf angeboten und dem individuellen Verlauf angepasst genutzt werden. Hierbei verfügen wir über ausgiebige Erfahrungen in der komplexen Diagnostik und Behandlung. Für die erforderliche Zusammenarbeit mit anderen Fachärzten besteht ein bewährtes Netz an Kooperationen.

Konservative Therapieverfahren

Die Behandlung erfolgt immer angepasst an die Dringlichkeit, die Art der Entzündung und auch die Lokalisation im Auge. Zu den Therapieoptionen gehören Augentropfen oder eine Medikamentengabe an oder in das Auge, sowie die systemische Therapie mit immunmodulierenden Medikamenten. Durch die große Anzahl an Patienten verfügen wir über ausgiebige Erfahrungen insbesondere auch in der Überwachung der Systemtherapien, die oft gemeinsam mit anderen Fachärzten gesteuert werden. Unser Zentrum beteiligt sich konsequent an der Entwicklung und Zulassung neuer therapeutischer Optionen.

Operative Therapieverfahren

Im Verlauf einer entzündlichen Augenerkrankung können sehmindernde Komplikationen wie beispielsweise ein grauer oder grüner Star auftreten. Die komplette erforderliche Behandlung ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Angebots.